Afrikanisches Dorfleben im Wandel

„Entwicklung“ oder neutral ausgedrückt „Veränderung“ in einem Dorf in Westafrika dokumentiert ein außergewöhnliches journalistisches Projekt unserer Partnerzeitschrift New Internationalist.

In Sabtenga, 1985© New Internationalist

Auf den folgenden Dossier-Seiten bietet NI-Redakteur Chris Brazier Eindrücke und Erkenntnisse seiner nun schon vierten Reise nach Sabtenga, ein Dorf in Burkina Faso in der Sahelzone. Brazier beschreibt die Veränderungen seit 1985 in Zehnjahresabständen. Seine dritte Reise fand Niederschlag als Südwind-Magazin-Dossier in der Ausgabe 6/2006. Im Mittelpunkt des Interesses steht stets das Alltagsleben der DorfbewohnerInnen und die gefühlte Lebensqualität.

In den letzten 30 Jahren hat sich in Sabtenga vieles zum Positiven verändert. Doch auch der Blick auf das Dorf durch den Autor hat sich verändert: Sabtenga ist kein auf sich allein gestelltes Dorf mehr, sondern längst Teil der globalen Gemeinschaft.


26     Rückblick: Das Dorf der Erkenntnis.

29     Damals & heute: Unterkunft / Bildung.

30     Damals & heute: Sanitäre Verhältnisse / Ernährung und Landwirtschaft

31     Damals & heute: Wasser / Technologie

32     Damals & heute: Frauen / Gesundheit

33     Globalisierung: Wie verflochten reiche und arme Welten sind.


Redaktion: Irmgard Kirchner

In Kooperation mit dem New Internationalist

Die Artikel dieses Dossiers entstammen gekürzt dem Magazin „New Internationalist“, Ausgabe 499, 1-2/2017. Übersetzung: Robert Poth. Wir danken den britischen KollegInnen für die gute Zusammenarbeit. Der „New Internationalist“ ist unter folgender Adresse zu beziehen:

Mc Gowan House, 3 Queensbridge, The Lakes, Northampton, NN4 7BF, UK Tel: 0044 / 1604 251 046 www.newint.org Abo 49,85 Pfund (rd. 60 Euro) pro Jahr

nach oben