„Das Geschäft mit den Flüchtlingen ist ‚nachhaltiger‘“

Wie in Nordafrika und im Nahen Osten eine Entführungs-Industrie entstand und wieso kriminelle Organisationen mit Geflüchteten besonders gut verdienen, erklärt die Terrorismus-Expertin Loretta Napoleoni im Gespräch mit Robert Lessmann.

Loretta Napoleoni hat Temperament, und einen kühlen Kopf. Sie ist Expertin für den sogenannten Islamischen Staat (IS) und wurde dafür bekannt, die Finanzierung des Terrorismus zu analysieren. In ihrem neuen Buch „Menschenhändler. Die Schattenwirtschaft des islamischen Terrorismus“, beschreibt die italienische Journalistin und politische Analystin die Entstehung einer Entführungs- und Schleuserindustrie in Nordafrika und im Nahen Osten.Dass sich bewaffnete Aufständische aus kriminellen Aktivitäten finanzieren ist an und für sich nichts Neues. Für den Sendero Luminoso in Peru, die FARC in Kolumbien und die Taliban in Afghanistan wurden diese über die Jahre mehr und mehr zum Daseinszweck. Doch in den vergangenen Jahren haben...

mehr ...

nach oben