Sexualisierte Gewalt

Sexualisierte Gewalt äußert sich in Form verschiedener Grausamkeiten. Immer ist sie mit Machtmissbrauch, Abwertung und Hass verbunden.

Aktivistin 2017 in Neu-Delhi mit Plakat „Stopp Vergewaltigung“.© Sajjad Hussain / AFP / picturedesk.com

Für dauerhafte Veränderungen sind Gesetze, Verbote und Bestrafungen allein zu wenig, wenngleich ihre konsequente Umsetzung zu fordern ist. Langfristig gilt es, in jeder Gesellschaft patriarchale Strukturen zurückzudrängen und eine gleichberechtigte Wertschätzung aller Menschen zu verankern. Dies kann nur gelingen, wenn in Schule und Elternhaus damit begonnen wird.

Derzeit ist weltweit ein massives Aufstehen, Aufbegehren und Aufschreien gegen sexualisierte Gewalt zu beobachten. Dabei zeigen sich die Stärke und der Mut jener, die viel zu lange als Opfer mundtot gemacht wurden.


26    Weltweit: Mutige Gegenwehr

29    Gambia: Kampf gegen FGM

30    Kenia: Schutz und Bewusstseinsänderung

32    Kriegswaffe Vergewaltigung: Internationale Verantwortung

33    Lateinamerika: „Ni una menos“

34    Politische Motive: Männer in Bedrängnis


Redaktion: Brigitte Pilz

nach oben