Südafrika Filmtage

Filmfestival I

In „Come Back, Africa“ (1959) von US-Filmemacher Lionel Rogosin spielen Laiendarstellerinnen und -darsteller neben Miriam Makeba.

Zum ersten Mal finden sie statt, die Südafrika Filmtage in Wien – und zwar unter dem Motto „Rainbow Memories“.

Kultur – neben Film auch Musik, Theater, Literatur oder bildende Kunst – spielten eine zentrale Rolle im Befreiungskampf der Schwarzen Südafrikas. Filme, die das Unrechtssystem der Apartheid aufzeigten, waren wesentliche Beiträge zu dessen Überwindung. „Come Back, Africa“ aus 1959 zeigt reale Lebensgeschichten, dargestellt von schwarzen Südafrikanerinnen und Südafrikanern, denen Grundrechte verweigert werden. Aber es geht auch um Südafrika und seine Gesellschaft heute: Der Film „Miners Shot Down“ (2014) etwa widmet sich dem Bergarbeiterstreik 2012, bei dem 34 Minenarbeiter von der Exekutive erschossen wurden. Neben weiteren Filmen steht zudem ein Gespräch mit dem Anti-Apartheidaktivisten Albie Sachs auf dem Programm. 

Südafrika Filmtage „Rainbow Memories“, 17. bis 19. März 2015, Votivkino, Wien. www.kultureninbewegung.org

nach oben