Zukunft der Arbeit

Die digitale Revolution, also das Zusammenwachsen von Industrierobotern, den von Sensoren erfassten enormen Datenströmen und dem Internet, rüttelt die Arbeitswelt mit großer Wucht durcheinander.

Besucherinnen der Technologiemesse ITE.BIZ im indischen Bangalore: Auch die Software-Entwicklung, die zum wichtigsten Exportartikel wurde, gerät durch Automatisierung unter Druck.© Kiran Manjunath / AFP / picturedesk.com

Nicht nur Fabriken „auf Autopilot“ sind im Entstehen. Durch verbesserte Methoden der Bild- und Sprach­er­ken­nung könnten bald auch bisher qualifizierten KopfarbeiterInnen vorbehaltene Berufe wie ArchitektInnen, BankberaterInnen und LaborantInnen automatisiert werden.

Auf den folgenden Dossier-Seiten wird erkundet, in welche Richtung sich die Arbeitswelt im Norden und im Süden des Globus bewegt und welche kreativen Alternativen zum mancherorts befürchteten „Ende der Arbeit“ entwickelt werden.


26     Ausblick: Wohin die Arbeit geht.

29     Buchtipps

30     Interview: Innovationsminister Jörg Leichtfried.

31     Glossar Arbeit.

32     Uganda: Innovative JungunternehmerInnen.

34     Asien: Das Ende des Jobwunders.


Redaktion: Erhard Stackl

nach oben