Südwind-Magazin Abo-Geschenke

Neue AbonnentInnen können sich aus den verfügbaren Abo-Geschenken ein Buch oder eine Weltmusik-CD aussuchen. Gilt nur für Abos, die mindestens ein Jahr laufen. Zum Jahres-Abo Ermäßigt (SchülerInne, Studierende, etc.) gibt es keine Abo-Geschenke. Zur Abobestellung

Vielen Dank für Ihre Unterstützung unserer Arbeit. Das Südwind-Magazin braucht Menschen wie Sie! Wir freuen uns über die große Welle der Solidarität, die uns erreicht.

Bitte um Verständnis, wenn es bei der Versendung der Abo-Geschenke zu Verzögerungen kommt oder Ihr gewähltes Geschenk nicht mehr erhältlich ist. In unserer Abo-Abteilung gibt es grad sehr viel mehr zu tun und wir geben unser Bestes.

Das Geständnis der Löwin

von Mia Couto (Autor),‎ Karin von Schweder-Schreiner (Übersetzer)

Arcanjo, der letzte Sohn einer berühmten Dynastie von Großwildjägern, macht sich auf in ein Dorf, das von menschenfressenden Löwen heimgesucht wird. Er wird begleitet von einem plappernden Möchtegern-Schriftsteller, der im Auftrag eines internationalen Erdölkonzerns, der seine Investitionen in der Region bedroht sieht, eine Reportage über das Unternehmen schreiben soll.

Nach und nach entdeckt Arcanjo die dunklen Geheimnisse der Dorfgemeinschaft: Die Frauen sind Opfer brutaler Traditionen, auch Mariamar, Arcanjos einstige Geliebte. Sein eigenes Leben in der fernen Hauptstadt liegt in Trümmern. Er liebt Luzilia, die Frau seines Bruders. Eines Nachts wird das Dorf erneut von Löwen angegriffen – und Arcanjo erfährt, dass um ihn herum nichts so ist, wie er es sich vorgestellt hat.

Unionsverlag: Auflage 1 (21. Juli 2014).

Fluchtwege - Neue Texte über Fremdsein und Heimat

von Eva Rossmann und Susanne Scholl

Menschen sind auf der Flucht. Dass sie auf der Flucht sind, hat auch mit uns zu tun – zumindest mit den Staaten und den Wirtschaftskonzepten in Europa. Die literarischen Beiträge in »Fluchtwege« eröffnen Perspektiven jenseits der Berichterstattung und der Fakten. Sie beschäftigen sich mit den Themen Flucht, Vertreibung und Heimat. Ob aus eigener Erfahrung oder aus der beobachtenden Position: In Erzählungen, Gedichten und Theaterstücken laden diese Texte zu einer Auseinandersetzung mit einem hochaktuellen und emotionalen Thema ein.

Mit Beiträgen von Friedrich Ani, Irene Brickner, Barbara Coudenhove-Kalergi, Franzobel, Christian Futscher, Maja Haderlap, Michael Köhlmeier, Samya Hamieda Lind, Sunil Mann, Oswald von Wolkenstein, Kurt Palm, Julya Rabinowich, Willi Resetarits, Eva Rossmann, Gerhard Ruiss, Susanne Scholl, Peter Turrini, Anna Weidenholzer, Lojze Wieser

Der Erlös aus dem Verkauf dieses Buches kommt gänzlich dem Integrationshaus Wien zugute.

Gegen Vorurteile - Wie du dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst

von Nina Horaczek und Sebastian Wiese

Nehmen uns Ausländer die Arbeitsplätze weg? Ist die EU undemokratisch? Ist das Kopftuch ein politisches Symbol? War unter den Nazis doch nicht alles schlecht?

Zu diesen Themen hat jeder eine Meinung. Zu diesen Themen haben aber auch Vorurteile Konjunktur. Dieses Handbuch gegen Vorurteile nicht nur für junge Menschen liefert objektive Fakten zu Themen wie Ausländerpolitik, Islam, EU und Nationalsozialismus. Praktische Beispiele und aktuelle Studien veranschaulichen die Informationen und machen sie leicht verständlich.

Ein Buch für alle, die mitreden möchten!

Völlig überarbeitete und aktualisierte Neuauflage mit sämtlichen Zahlen aus Deutschland und Österreich.

Czernin Verlag: Auflage: 1 (11. Juni 2015), 192 Seiten.

Essen um zu leben: Preiswert, einfach und nachhaltig kochen

von Brigitte Rühl-Preitler

Dieses Buch versteht sich als Anregung, mit bewusst ausgesuchten Lebensmitteln, wenig Aufwand und leicht verständlichen Zubereitungstexten den Spaß und die Kreativität am Selberkochen zu fördern. Ausgehend von einem einzigen Monatseinkauf für 1 Person, der mit einem überschaubaren Budget von rund 30,– Euro möglich ist, enthält es Rezepte
zu Frühstück, Mittag- und Abendessen für 31 Tage. Der Einkauf besteht hauptsächlich aus Grundnahrungsmitteln, die nach
einem Monat restlos aufgebraucht sind. So ist das Buch auch noch ein wertvoller Beitrag zu Gesundheit, Kostenbewusstsein, Klimaschutz und Ernährungssouveränität.

Edition Esspapier: Auflage: 1 (25. Oktober 2017), 88 Seiten.
 

Der schmale Pfad

Ayşe Kulin, aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch.

Zwei Mädchen sind als Kinder die besten Freundinnen. Dann trennen sich ihre Wege für fast 30 Jahre. Zum Zeitpunkt ihres Wiedersehens befinden sie sich in zwei gegensätzlichen politischen Lagern und ein Verstehen scheint unmöglich.
Die Autorin Ayşe Kulin arbeitet hier den Konflikt zwischen Kurden und Türken anhand zweier Frauen auf. Leitende Frage ist, ob und wie sich ein solcher lange dauernder politischer und blutiger Konflikt lösen lassen kann.

Ayşe Kulin lässt ihre zwei weiblichen Protagonistinnen in einem Gefängnis aufeinander treffen. Zeliha wurde zur kurdischen Freiheitskämpferin und steht mit ihrem Leben für die Gleichberechtigung des kurdischen Volkes ein. Nachdem ihrem Volk so viel Gewalt angetan wurde, sieht sie ihre Antwort darauf ebenfalls in der Gewalt. Nevra ist eine emanzipierte türkische Journalistin, die im Gegensatz dazu für einen gemäßigten Kampf eintritt. Sie ist sich bewusst, dass auf türkischer Seite viel falsch gemacht wurde, plädiert jedoch für ein Entgegenkommen beider Seiten.

Im Zentrum des Romans steht das äußerst berührende Treffen dieser beiden Frauen. Bevor Nevra ihr Interview mit ihrer alten Freundin machen kann, der eigentliche Grund für das Treffen, müssen sie erst wieder einen Weg zueinander finden. Durch Debatten, gemeinsames Erinnern, Trauern und Lachen blüht die alte Freundschaft von neuem auf. Nach einem langen Tag voller Gespräche und Diskussionen erkennen die beiden, dass ihre tiefe Zuneigung und Liebe zueinander wichtiger sind als die Gegensätze ihrer politischen Einstellungen.

Die Türkische Bibliothek des Unionsverlags bringt auch hier wieder ein außerordentliches Werk einer türkischen Autorin heraus. Ebenso hervorragend ist die Analyse des Werkes im Nachwort von Jens Peter Laut. Sein Versuch der Einordnung des Werkes in eine politische, gesellschaftliche und literarische Landschaft erhöht das Lesevergnügen.

Der vorliegende Roman rief heftige Kritik, sowohl von türkischer als auch kurdischer Seite, hervor.

Unionsverlag: Zürich 2010,  288 Seiten.

Riff

Romesh Gunesekera, aus dem Englischen von Giò Waeckerlin Induni

Im Jahr, als Sri Lanka unabhängig wird, kommt der elfjährige Triton als Boy in das Haus von Mister Salgado, einem Meeresbiologen, der nur einen Lebensinhalt hat: das gefährdete Universum des Ozeans. Für den Jungen wird das Haus des Junggesellen zu einem abgeschlossenen Mikrokosmos. Er lernt, das Silber so zu polieren, dass es schimmert wie geschmolzenes Sonnenlicht, den Liebeskuchen mit zehn Eiern zu backen und für die Freundin seines Herrn den Papageienfisch zu dünsten. Und er lernt, mit wachen Augen die politischen, sozialen und amourösen Ränkespiele zu beobachten.Hintergründig erzählt Triton seine Geschichte. Naiv und wissend zugleich, tapfer und ängstlich - die eindrückliche Stimme eines Jungen, der in einer zerbrechenden Welt erwachsen geworden ist.

Unionsverlag: Auflage: 1, 1998, Seiten: 192
 

Globales Lernen unterrichten

Südwind Bildungsmaterial: Erfahrungen und Unterrichtsbeispiele mit spanneden Methoden für den Einsatz in der Volksschule, Sekundarstufe 1 (10-14 Jahre)  & Sekundarstufe 2 (ab 15 Jahre)

Gemeinsam mit ProjektpartnerInnen aus Europa, Afrika, Südamerika und Asien setzt Südwind das Bildungskonzept Globales Lernen bzw. Global Citizenship Education in unterschiedlichen Bereichen um. Globale Themen und Fragen werden dabei als Querschnittsaufgaben von Bildung definiert und sind dem Leitbild einer weltweiten und nachhaltigen Entwicklung sowie einer sozialen Gerechtigkeit verpflichtet.

Das Handbuch „Globales Lernen unterrichten“ entstand in einem internationalen Projekt mit PartnerInnen aus Benin, Brasilien, Großbritannien und Tschechien. Auf 150 Seiten finden Sie darin spannende Methoden des Globalen Lernens, als Anregung für die eigene Bildungsarbeit. Das Besondere bei diesem Handbuch: Alle Methoden wurden gemeinsam mit PädagogInnen entwickelt, im Unterricht erprobt und das Feedback eingearbeitet. Einem Einsatz steht daher nichts mehr im Weg.

Südwind: Österreich / Benin / Brasilien / Tschechien / Großbritannien, 2012, 150 Seiten.

Anzeigenfläche für die Bank für Gemeinwohl

Anstelle eines Abogeschenkes können Sie den Gegenwert des Willkommensgeschenks der Bank für Gemeinwohl als Anzeigenfläche stiften. Die Bank für Gemeinwohl ist gerade in der Gründungsphase und auf der Suche nach Menschen, die hier Kapital zur Verfügung stellen. https://www.mitgruenden.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen