Südwind-Magazin Abo-Geschenke

Neue AbonnentInnen können sich aus den verfügbaren Abo-Geschenken ein Buch oder eine Weltmusik-CD aussuchen. Gilt nur für Abos, die mindestens ein Jahr laufen. Zum Jahres-Abo Ermäßigt (SchülerInnen, Studierende, etc.) gibt es keine Abo-Geschenke. Zur Abobestellung

Vielen Dank für Ihre Unterstützung unserer Arbeit. Das Südwind-Magazin braucht Menschen wie Sie! Wir freuen uns über die große Welle der Solidarität, die uns erreicht.

Bitte um Verständnis, wenn es bei der Versendung der Abo-Geschenke zu Verzögerungen kommt oder Ihr gewähltes Geschenk nicht mehr erhältlich ist. In unserer Abo-Abteilung gibt es grad sehr viel mehr zu tun und wir geben unser Bestes.

Das Geständnis der Löwin

von Mia Couto (Autor),‎ Karin von Schweder-Schreiner (Übersetzer)

Arcanjo, der letzte Sohn einer berühmten Dynastie von Großwildjägern, macht sich auf in ein Dorf, das von menschenfressenden Löwen heimgesucht wird. Er wird begleitet von einem plappernden Möchtegern-Schriftsteller, der im Auftrag eines internationalen Erdölkonzerns, der seine Investitionen in der Region bedroht sieht, eine Reportage über das Unternehmen schreiben soll.

Nach und nach entdeckt Arcanjo die dunklen Geheimnisse der Dorfgemeinschaft: Die Frauen sind Opfer brutaler Traditionen, auch Mariamar, Arcanjos einstige Geliebte. Sein eigenes Leben in der fernen Hauptstadt liegt in Trümmern. Er liebt Luzilia, die Frau seines Bruders. Eines Nachts wird das Dorf erneut von Löwen angegriffen – und Arcanjo erfährt, dass um ihn herum nichts so ist, wie er es sich vorgestellt hat.

Unionsverlag: Auflage 1 (21. Juli 2014).

Riff

Romesh Gunesekera, aus dem Englischen von Giò Waeckerlin Induni

Im Jahr, als Sri Lanka unabhängig wird, kommt der elfjährige Triton als Boy in das Haus von Mister Salgado, einem Meeresbiologen, der nur einen Lebensinhalt hat: das gefährdete Universum des Ozeans. Für den Jungen wird das Haus des Junggesellen zu einem abgeschlossenen Mikrokosmos. Er lernt, das Silber so zu polieren, dass es schimmert wie geschmolzenes Sonnenlicht, den Liebeskuchen mit zehn Eiern zu backen und für die Freundin seines Herrn den Papageienfisch zu dünsten. Und er lernt, mit wachen Augen die politischen, sozialen und amourösen Ränkespiele zu beobachten.Hintergründig erzählt Triton seine Geschichte. Naiv und wissend zugleich, tapfer und ängstlich - die eindrückliche Stimme eines Jungen, der in einer zerbrechenden Welt erwachsen geworden ist.

Unionsverlag: Auflage: 1, 1998, Seiten: 192
 

Globales Lernen unterrichten

Südwind Bildungsmaterial: Erfahrungen und Unterrichtsbeispiele mit spanneden Methoden für den Einsatz in der Volksschule, Sekundarstufe 1 (10-14 Jahre)  & Sekundarstufe 2 (ab 15 Jahre)

Gemeinsam mit ProjektpartnerInnen aus Europa, Afrika, Südamerika und Asien setzt Südwind das Bildungskonzept Globales Lernen bzw. Global Citizenship Education in unterschiedlichen Bereichen um. Globale Themen und Fragen werden dabei als Querschnittsaufgaben von Bildung definiert und sind dem Leitbild einer weltweiten und nachhaltigen Entwicklung sowie einer sozialen Gerechtigkeit verpflichtet.

Das Handbuch „Globales Lernen unterrichten“ entstand in einem internationalen Projekt mit PartnerInnen aus Benin, Brasilien, Großbritannien und Tschechien. Auf 150 Seiten finden Sie darin spannende Methoden des Globalen Lernens, als Anregung für die eigene Bildungsarbeit. Das Besondere bei diesem Handbuch: Alle Methoden wurden gemeinsam mit PädagogInnen entwickelt, im Unterricht erprobt und das Feedback eingearbeitet. Einem Einsatz steht daher nichts mehr im Weg.

Südwind: Österreich / Benin / Brasilien / Tschechien / Großbritannien, 2012, 150 Seiten.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen