Gespenster in der Prime Time

Welche Rolle Sensationsjournalismus in Nicaragua spielt – und wieso es sogar Poltergeister in die beliebteste Informationssendung schaffen. Klaus Brunner hat recherchiert.

Managua, gegen 19 Uhr. Die Familie Tercero sitzt beim Abendessen und schaut fern. Es läuft die Sendung „Acción 10“ auf Canal 10: Ein mutmaßlicher Drogenhändler wurde verhaftet und ist in Totalaufnahme zu sehen. Die Frau des Verdächtigen schimpft wie ein Rohrspatz, die Polizisten haben Mühe, sie zurückzudrängen. Ein schriller Dauer-Alarm läuft als Hintergrundgeräusch. Es geht weiter mit einem Verkehrsunfall in Managua. Eine Augenzeugin schildert direkt vom Unfallort wortreich das Geschehen. Dann wird zurück ins Studio geschaltet und die Moderatorin kündigt das Highlight des Abends an: In einem alten Haus in der Stadt Granada am Nicaraguasee seien in der Nacht seltsame Geräusche...

mehr ...

nach oben