Im Schatten Europas

Im November findet der fünfte EU-Afrika-Gipfel statt. Europa beschäftigt sich intensiv mit seinem Nachbarkontinent. Warum die Beziehungen zwischen Europa und Afrika komplexer sind als es scheint, analysiert Dominic Johnson.

Ende November ist es wieder soweit: Die Staats- und Regierungschefs Afrikas und Europas treffen aufeinander, in einem der größten internationalen Gipfeltreffen der Welt. Beim fünften EU-Afrika-Gipfel in Abidjan, der Metropole der Elfenbeinküste an der westafrikanischen Atlantikküste, steht die Migration aus Afrika Richtung Europa im Mittelpunkt und die Frage, wie sie kanalisiert, eingedämmt und reguliert werden kann: Regierungen auf beiden Kontinenten sind damit derzeit allein überfordert. Es ist ein Thema, das Gegensätze in den Vordergrund stellt.Die EuropäerInnen wollen vermeiden, dass AfrikanerInnen sich in großer Zahl auf den Weg nach Europa machen; die AfrikanerInnen wollen keine passiven Opfer von Abschottung sein. Diese Gegensätze...

mehr ...

nach oben