aus der redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser!

Von Die SÜDWIND-Redaktion
Als wir in der vergangenen Ausgabe an dieser Stelle über die alternative internationale Nachrichtenagentur IPS berichteten, haben wir etwas vergessen. Unser geschätzter regelmäßiger Autor Robert Poth (Bild) hat seine journalistischeTätigkeit bei IPS begonnen, ehe er sich als Autor, Übersetzer und Lektor selbständig machte. Er ist so untrennbar mit unserer redaktionellen Arbeit verbunden, dass wir glatt vergessen haben, dass er nicht immer schon „zu uns“ gehörte. Robert Poth zeichnet sich nicht nur durch seine unerbittlich genauen und kritischen Recherchen aus. Er ist überdies für das Endlektorat des SÜDWIND-Magazins zuständig.
Erich Hackl hat mit Jahresende die Lizenz zum Dürfen zurückgelegt. Seine kleinen hochkarätigen Text-Juwelen werden wir vermissen. Sie vermochten es, selbst bei der Routine der redaktionellen Bearbeitung jedes Mal zu bezaubern.
Nach einer kurzen Entwöhnungsphase werden wir im Frühjahr mit einem neuen Dürfer oder einer neuen Dürferin die beliebte Kolumne wieder aufnehmen. Lassen Sie sich überraschen.

Vielen herzlichen Dank an die TeilnehmerInnen unserer Weihnachtsaktion (SÜDWIND-Magazin 12/2002,
S. 38) für die kreativen Beiträge. Wir bekamen Bilder, Texte und Gedichte zugeschickt!
2003 ist das Jahr des Wassers. Und diesmal scheint ein derartiges „Jahr des xy“ auch echt Niederschlag in den Medien zu finden. So auch im SÜDWIND, der das neue Jahr mit dem Thema „Wasser“ beginnt.
Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern auch in diesem jungen Jahr eine spannende und anregende Lektüre.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen