Liebe Leserin, lieber Leser!

Von Die SÜDWIND-Redaktion
Die österreichische Zivilgesellschaft solle sich in Sachen CSR, „Sozialer Unternehmensverantwortung“, stark machen, wurde im Leitartikel der SÜDWIND-Juni-Ausgabe des Vorjahres gefordert. Elf Monate später hat sich CSR zu einem Boom-Thema gemausert, das auf allen möglichen gesellschaftlichen Ebenen diskutiert wird und die Zivilgesellschaft sowie die kritischen Medien beschäftigt. Und SÜDWIND darf für sich in Anspruch nehmen, einen Beitrag dazu geleistet zu haben, dass CSR auch in der Nord-Süd-Dimension gesehen wird. Schließlich muss sich die soziale Verantwortung der Unternehmen auf die gesamte Wertschöpfungskette der globalisierten Wirtschaft beziehen. Der Themenschwerpunkt der letzten SÜDWIND-Ausgabe wurde im Rahmen einer viel beachteten Podiumsdiskussion (siehe Foto) im Museumsquartier in Wien präsentiert (siehe Seite 25).
Wenn Sie diese SÜDWIND-Ausgabe in Händen halten, ist die Schlacht um die Bundespräsidentschaft schon geschlagen. Wer immer in die Hofburg einziehen wird, entscheidend für den Wahlausgang war auch der so genannte „Jugendwahlkampf“. Unsere Marketingabteilung wollte den beiden Kandidaten in punkto Anbiederung an die Jugend nicht nachstehen und hat dabei erstaunliche Einzelerfolge erzielt: Der jüngste nachgewiesene SÜDWIND-Konsument ist 20 Monate alt, heißt Tobias und stammt aus dem dynamischen Westen Österreichs, aus Vorarlberg.
Wir wünschen dem kleinen Tobias alles Gute im Leben und Ihnen eine anregende Lektüre.

Die SÜDWIND-Redaktion

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen