Liebe Leserin, lieber Leser!

Globales und Lokales sind nicht mehr zu trennen, insbesondere, wenn es um nachhaltige Entwicklung geht. Dies wird bei jeder Lektüre eines Südwind-Magazins deutlich. In dieser Ausgabe besonders augenfällig in einem Bericht über die Region Weiz in der Steiermark.

Wird es eng, zum Beispiel angesichts wirtschaftlicher Probleme, ist Öffnung der richtige Weg. Sagt der Hausverstand. Doch Österreichs Politik arbeitet anscheinend gerade in die entgegengesetzte Richtung. Es drohen weitere Einsparungen beim ohnehin schon beschämend geringen Budget für Entwicklungszusammenarbeit.

Dagegen kämpf die Initiative Entwicklung (siehe SWM 9/ S. 9; Unterstützung auf: www.initiative-entwicklung.at). Diese ruft zu einer verbesserten staatlichen Entwicklungszusammenarbeit auf und setzt sich für die Einhaltung internationaler Abkommen der Republik Österreich zur Erreichung der Millenniumsziele ein. Lokal herrscht also akuter Handlungsbedarf, damit Österreich seinen Ruf als Global Player nicht gänzlich verspielt.
Die Südwind-Redaktion

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen