Liebe Leserin, lieber Leser!

Es ist nicht leicht, sich richtig zu ernähren. Zuerst muss man einmal Zeit zum Kochen finden. Dann sich mit unzähligen Diät- und Gesundheitstipps auseinandersetzen. Und natürlich mit Fragen des ethischen und umweltschonenden Konsums.

Die Lebensmittelpreise steigen nicht nur hierzulande rasant. Eine neue Welle der Nahrungsmittelspekulation schwappt über die Welt und stürzt besonders arme Länder in die Krise (siehe Seite 20). Sushi wird auch unter vormals fischfeindlichen Binnenland-BewohnerInnen ein immer beliebteres Fastfood, mit katastrophalen Auswirkungen auf die Fischbestände der Welt.

Was kann man noch essen? Welche Auswirkungen hat unser Essverhalten – im Besonderen unser Hunger nach Fleisch – auf die weltweite soziale Gerechtigkeit und auf die Umwelt?

Über diese drängenden Fragen diskutiert das Südwind-Magazin am 17. Oktober in spannender Runde in der Wiener Hauptbücherei (siehe Ankündigung Seite 8), bei der nun schon vierten unserer bisher sehr erfolgreichen Veranstaltungen. Falls Sie in der Nähe sind, freuen wir uns, Sie zu sehen. Für alle anderen werden wir die Veranstaltung wie immer auf unserer Website dokumentieren.

Eine anregende Lektüre wünscht

die Südwind-Redaktion

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen