An einem heiligen Fluss in Afrika

Susanne Wenger

Fast 90 Jahre ist die in Graz geborene Künstlerin Susanne Wenger jung, die nach 1945 eine der wichtigsten Malerinnen Österreichs war, 1950 jedoch nach Nigeria ging und sich dort ein völlig neues Leben aufbaute. Ihre Kunst stellte sie nunmehr in den Dienst der Yoruba-Religion, restaurierte Schreine, wurde zur Priesterin initiiert.
Bereits vor neun Jahren wurde in Krems eine Ausstellung von Susanne Wenger gezeigt; SÜDWIND interviewte damals die Künstlerin (SWM 4/1995, Seite 38) Bei der Schau zu ihrem 90. Geburtstag werden die wichtigsten Werke aus Batik, Malerei und Architektur präsentiert. Die Künstlerin wird bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend sein.
Kunsthalle Krems, 20.6. - 24.10.2004,
Eröffnung 19.6. um 16 Uhr.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen