"Autodafé"

Neue Zeitschrift

Das von Wole Soyinka, Salman Rushdie u.a. Autorenstars der Weltliteratur gegründete Internationale Schriftsteller-Parlament (IWP), das auch die Initiative "Städte der Zuflucht" ins Leben rief (wir berichteten mehrmals darüber), wird zur Frankfurter Buchmesse 2000 ein Zeitschriften-Projekt vorstellen. In Gemeinschaftsarbeit der Verlage Denoel (Frankreich), Anagrama (Spanien), Feltrinelli (Italien) und Agra (Griechenland) wird zweimal jährlich die Zeitschrift "Autodafé" erscheinen.

Das Magazin, dessen Name an die Ketzerprozesse der Inquisition erinnert, will unveröffentlichte und unterdrückte Texte publizieren und Themen wie Zensur und Verletzungen der Meinungsfreiheit zur Debatte stellen.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen