Bedrohlich und bedroht

Flüsse

Das türkische Dorf Ilisu am Tigris soll einem Staudamm weichen.

Flüsse sind Lebensadern für die Menschheit, werden aber zunehmend bedroht. Der Verein RiverWatch setzt sich dafür ein, die letzten intakten Flüsse zu erhalten. Weltweit kämpft RiverWatch gegen Staudammprojekte wie Ilisu oder Belo Monte, durch die Flüsse zerstört werden. Anlässlich der Flutkatastrophe in Osterreich betont Ulrich Eichelmann, Geschaftsführer von RiverWatch, wie wichtig Überflutungsflächen für den natürlichen Erhalt der Flüsse und den Schutz vor Hochwasser sind. „In Österreich wurden den Flüssen in den letzten Jahren massiv Überflutungsräume genommen“, sagt Eichelmann.

Seit 2001 wurden in Österreich laut Umweltbundesamt insgesamt 7.000 Hektar versiegelt, vieles davon in Überschwemmungsgebieten. Ein Beispiel nehmen solle sich Österreich laut Eichelmann an Frankreich, wo an der Loire bisher vier Staudämme abgebaut wurden und dem Fluss wieder mehr Platz gegeben wird.
riverwatch.eu

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen