Bildung unter der Lupe

Von Andrea Ben Lassoued ·

In den vergangenen Monaten wurde viel über Chancengleichheit im Bildungssystem debattiert. Drei Bücher liefern Denkanstöße dazu.

Dass und warum das österreichische Bildungssystem Ungleichheiten reproduziert, erläutert die in Sarajevo geborene und in Wien aufgewachsene Journalistin und Lehrerin Melisa Erkurt in ihrem Bestseller Generation haram (Zsolnay Verlag, Wien 2020, 192 Seiten, € 20,60). Sie kritisiert darin die Orientierung der Bildung an der Mittelschicht.

Erkurt fordert u.a. Lehrpersonal mit Migrationshintergrund zwecks Vorbildfunktion sowie ein engmaschiges Unterstützungssystem aus SozialarbeiterInnen und PsychologInnen, damit Lehrende sich endlich auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren können: das Unterrichten nämlich.

In dem schmalen Büchlein Das Integrationsexperiment (Dudenverlag, Berlin 2020, 128 Seiten, € 15,50) wirft Anant Agarwala, früher Redakteur der deutschen Wochenzeitung Die Zeit, einen Blick über den Tellerrand und hinein in die „Integrationslabore“ Deutschlands. Für seine Forschung reiste der Autor quer durchs Land, sprach mit SchuldirektorInnen und Geflüchteten.

Wo stehen die Kinder und Jugendlichen von einst, die in unsere Breitengrade flüchteten, heute? Oder, Stichwort Integration: Was hat man probiert und was davon hat funktioniert?

Diesen Fragen geht Agarwala nach. Er liefert einen spannenden und fundiert recherchierten Rückblick – und zeigt Wege für die Zukunft auf.

Sowohl Erkurt als auch Agarwala beziehen sich immer wieder auf das Sachbuch Mythos Bildung (Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, 320 Seiten, € 20,60) des deutschen Erziehungswissenschaftlers Aladin El-Mafaalani.

Er plädiert dafür, strukturelle Chancenungleichheit im Bildungssystem ins Zentrum der Bildungspolitik zu rücken und bringt dazu eine Reihe von interessanten Ansatzpunkten.

Fazit: Ein wichtiges Buch, das nicht zuletzt politisch Verantwortliche rund um das Thema Bildung studieren sollten.

Diese Bücher und noch viele mehr sind erhältlich auf:

www.suedwind-buchwelt.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen