Blair befreite Pinochet

Chile

In geheimen Telefonaten einigten sich der britische Premier Tony Blair und Chiles damaliger Präsident Eduardo Frei, den in London festgehaltenen Ex-Diktator Augusto Pinochet unter dem Vorwand gesundheitlicher Gründe heimzuschicken. Pinochet hatte mehr als ein Jahr auf eine Entscheidung über einen Auslieferungsantrag der spanischen Justiz gewartet. Die vertraulichen Kontakte wurden in einem Buch der chilenischen Journalisten Mónica und Felipe Gerdtzen, "Augusto Pinochet: 503 Tage in London gefangen", enthüllt. Das Buch wurde exakt zwei Jahre nach der Festnahme des Generals durch Scotland Yard in Santiago vorgestellt. Frei soll Blair für den möglichen Tod des Tyrannen im britischen Gewahrsam verantwortlich gemacht und garantiert haben, dass er auch in Chile vor Gericht gestellt würde.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen