Chinas Kunst im Umbruch

Ausstellung Sammlung Essl

Weiße Gipsfiguren hängen kopfüber von der Decke: manche steif und aufrecht, andere in gekrümmten Positionen, die an Folter erinnern. Es sind die Abdrücke der nackten Körper von chinesischen WanderarbeiterInnen, die zu Millionen von den boomenden Städten angezogen werden. Der Künstler Zhang Dali aus Harbin thematisiert Einsamkeit und Elend dieser Menschen. Andere der in der Sammlung Essl gezeigten Werke chinesischer Gegenwartskunst setzen sich mit Maos Kulturrevolution auseinander. Materialismus, Zynismus und Widerspruch spiegeln sich nach den Worten von Kurator Feng Boyi in den Arbeiten der jungen KünstlerInnen, von denen der jüngste gerade 25 Jahre alt ist.
Der Sammler Karlheinz Essl ist Ende der 1990er Jahre auf moderne Kunst aus China aufmerksam geworden, die Preise am Kunstmarkt steigen rapide.
CHINA NOW, Sammlung Essl, An der Donau-Au,
3400 Klosterneuburg. 15. September bis 28. Jänner 2007

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen