Das Gemeinsame über das Trennende stellen

Von Sharif Alizada, Zubairuddin Hussaini und Mostafa Merzai ·

In der Schule soll zählen, was Mädchen IM Kopf haben, nicht was sie AUF dem Kopf tragen.

Wir als junge afghanische Männer sprechen uns für ein Kopftuchverbot für Pflichtschülerinnen aus. Meistens entscheiden die Eltern, ob ihre Töchter Kopftuch tragen oder nicht. Innerhalb der Klassen wird der Druck, ein Kopftuch zu tragen, an andere muslimische Mädchen weitergegeben.

Die Kinder sind die Zukunft dieses Landes. Sie sollen ihre Ausbildung so absolvieren können, dass das Gemeinsame und die Menschlichkeit über das Trennende gestellt wird. Das ermöglicht Integration. Wir würden uns wünschen, dass allen Eltern Bildung genauso wichtig ist wie Religion.

Aus unserer Erfahrung verstehen wir sehr gut, wie groß der Druck ist, der in vielen religiösen muslimischen Familien auf Kinder, insbesondere Mädchen, ausgeübt wird. Es wird, mitunter mit Gewalt, absoluter Gehorsam gefordert.

In Österreich haben Kinder Rechte. Sie werden ernst genommen und die meisten Eltern sprechen mit ihnen, anstatt sie zu schlagen. Frauen sind rechtlich gleichgestellt und werden vor Gewalt geschützt.

In Afghanistan ist es derzeit leider nicht möglich, die Menschenrechte durchzusetzen – also auch nicht jene, die Kinder und Frauen schützen.

Unser Verein „You are welcome“ unterstützt deshalb zwei Frauenprojekte in Afghanistan. Dort wird den rechtlosen Frauen und Mädchen eigenes Einkommen und Zugang zu Bildung ermöglicht.

Die Autoren dieses Textes engagieren sich im Verein „You are welcome“, der Asylsuchenden hilft, in Österreich Fuß zu fassen. Details unter: www.you-are-welcome.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen