Das Recht auf Widerstand

Medienwissenschaftlerin Theresa Züger über die Legitimität zivilen Ungehorsams, die Rolle des Internets und demokratische Fähigkeiten.

Sitzblockaden, Schulstreiks, Besetzungen: AktivistInnen der Klimabewegung übertreten offen und bewusst Gesetze, um für ihre Anliegen Gehör zu finden. Wann ist für Sie ziviler Ungehorsam eine legitime Intervention?Für politische TheoretikerInnen, die wie Hannah Arendt im zivilen Ungehorsam ein besonderes demokratisches Potenzial sehen, ist ziviler Ungehorsam an sich eine legitime Form politischen Handelns. Diese allgemeine Legitimation bedeutet jedoch nicht, dass jede Form des zivilen Ungehorsams in jeder beliebigen Protestsituation auch gerechtfertigt ist. Meist wurde in der Geschichte erst in Retrospektive allgemein anerkannt, dass etwas ziviler Ungehorsam war – wie die Proteste der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung von Martin Luther King Jr. Zu seiner Zeit wurde...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen