David Goldblatt: Intersections – Zeitenwende

Von Marc Peschke ·

In englischer Sprache. Prestel Verlag, München 2005, 124 Seiten, gebunden, 90 farbige Abbildungen, EUR 49,95

1930 in der Bergwerkstadt Randfontein in der Nähe von Johannesburg geboren, wurde David Goldblatt bald zum wichtigsten Dokumentaristen Südafrikas. Seit 1948 die „National Party“ die Macht übernahm, beobachtet Goldblatt seine Heimat mit der Kamera: die Zechen der Goldbergwerke, die nach den Apartheidsbestimmungen zwangsweise umgesiedelten Menschen, das Leben der Afrikaaner und immer wieder seine Heimat Johannesburg.
Goldblatt interessiert vor allem der gesellschaftliche Nährboden mit all seinen Spannungen. Die Fotografie ist ihm ein Instrument, soziale Strukturen zu befragen. Seine Bilder sind Dokumente einer Auseinandersetzung mit der jüngsten Geschichte seiner Heimat, die durch die Spuren der Kolonialzeit ebenso geprägt ist wie durch die Apartheid. Vor allem im Werk des US-amerikanischen Fotografen Walker Evans fand David Goldblatt ein Vorbild. Ähnlich wie bei Evans ist es oft die Distanz, welche die Arbeiten Goldblatts kennzeichnet, die sich bei genauer Betrachtung mit einem unterschwelligen, persönlichen Kommentar mischt.
Das jetzt erschienene Katalogbuch zu einer Ausstellung im Düsseldorfer „Museum Kunst Palast“ zeigt erstmals neue Farbaufnahmen aus der Provinz Südafrikas, seit Beginn der Regierung Nelson Mandelas entstehende, vorsichtig-zuversichtliche Bilder der Neuorientierung, aber auch Dokumente einer Ödnis aus Armut, Landschaftszerstörung, Arbeits- und Mutlosigkeit. Eine bedeutsame Wendung im Werk David Goldblatts, der bisher ausschließlich Schwarzweiß arbeitete: sichtbarer Ausdruck der Zeitenwende in Südafrika zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen