Der Untergang Roms

Die politischen Entwicklungen in Italien könnten die zweite Phase einer großen Finanzkrise auslösen, meint Cédric Durand.

Vorsicht Italien! Das Land gilt seit Jahren als schwächstes Glied in einem nach wie vor wankenden Europa. Seine Wirtschaft, zehn Mal größer als die Griechenlands und mit einer Staatsverschuldung von 130 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), stagniert mehr oder weniger seit zwei Jahrzehnten. Das BIP pro Kopf ist heute kaum höher als Ende der 1990er Jahre.Mit der Koalitionsregierung zwischen der weit rechts stehenden Lega und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung betritt Italien politisches Neuland. Diese Entwicklung lässt ungelöste Konflikte in der Eurozone wieder aufbrechen und könnte die zweite Phase einer großen Finanzkrise auslösen.Die Staatsschuldenkrise in der Eurozone von 2010 bis 2014 war ein Warnsignal,...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen