Die Redaktion empfiehlt: Die Zeit für Veränderung ist jetzt!

Von Monika Schneider ·
Buch Ändert sich nichts, ändert sich alles

Katharina Rogenhofer und Florian Schlederer haben ein überzeugendes Plädoyer für unseren Einsatz gegen die Klimakrise in Form eines Buches verfasst.

Das Leben an sich bringt einige Aufgaben. Eine Herausforderung folgt der nächsten: Ausbildung, Arbeitswelt und dann noch das Privatleben. Wenn nebenbei die Welt auf den Klima-Kollaps zusteuert, kann uns das schon mal überfordern. Wie fit sind wir in Klimafragen also wirklich? Wie gehen wir nun mit dieser Situation um und, wie können wir uns engagieren, ohne dabei den Mut zu verlieren?

Mit dem Buch „Ändert sich nichts, ändert sich alles“ ist Katharina Rogenhofer in Zusammenarbeit mit Florian Schlederer ein sehr ansprechendes und zugleich sachliches Buch gelungen. Die Botschaft steckt schon im Titel und trotzdem wird es bis zur letzten Seite nie langweilig.

Die Biologin Rogenhofer ist treibende Kraft der „Fridays for Future“-Bewegung in Österreich und Sprecherin des erfolgreichen Klimavolksbegehrens.

Sie hat schon viel angestoßen. Gemeinsam mit Co-Autor Schlederer – er ist ebenfalls bei „Fridays for Future“ engagiert und gründete u.a. die internationale Initiative „Museums for Future“ – verweist sie dabei auf die Unterstützung für das Klimathema aus der Zivilgesellschaft. Dazu liefern die Zwei aktuelle Zahlen und Fakten aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen.

Das Buch erklärt in verständlicher Sprache die naturwissenschaftliche Seite der Klimakrise und behandelt auch die Thematik der Klimagerechtigkeit und soziale Fragen. Dabei wird sichtbar, dass das Gute Leben für Alle keine Utopie bleiben darf: „Wir können soziale Gerechtigkeit für alle Menschen verwirklichen und im Einklang mit der Umwelt leben. Zu Ersterem drängt uns unsere Menschlichkeit, zu Zweiterem zwingen uns die Naturgesetze. Das Gute ist, dass sich diese beiden Ansprüche keineswegs im Weg stehen. Nein, sie ergänzen einander sogar.“

Rogenhofer und Schlederer zeigen anhand zahlreicher Beispiele die spürbaren Auswirkungen des Klimawandels in Österreich auf. Und sie gehen den Interessen jener Mächtigen in der Politik nach, die nach wie vor auf fossile Energieträger setzen.

Billige und beliebte Ausreden nehmen die Autor*innen regelrecht auseinander, beispielsweise: „Das kostet zu viel“ oder „Die Technik wird’s retten“.

Das Buch ist sowohl geeignet für Menschen, die ihr Wissen über die Klimakrise vertiefen oder auffrischen möchten, als auch für all jene, die eine Prise Mut und Tatendrang brauchen können. Packen wir es an!

Katharina Rogenhofer und Florian Schlederer: Ändert sich nichts, ändert sich alles (Zsolnay Verlag, Wien 2021, 288 Seiten, € 20,60)

Monika Schneider ist Bildungsreferentin bei Südwind Niederösterreich.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen