„Die Stadt Gottes“

Film I

„Cidade de Deus“, Die Stadt Gottes, ist eine der berüchtigsten Favelas im Großraum von Rio de Janeiro. Paulo Lins, der selbst in diesem Viertel aufgewachsen ist, beschrieb in einem 550-seitigen Roman das Leben - und vor allem das Sterben - in dieser Hölle von Gewalt.
Regisseur Fernando Meirelles hat darauf aufbauend ein Porträt der „Stadt Gottes“ gefilmt. Ein „Gangster-Epos“, wie es der deutsche Verleiher Constantin-Film bezeichnet, über die sinnlose Verschwendung des Lebens, und ein bedrückendes Bild vom Mikrokosmos der Favela.
Der künstlerisch überzeugende Film - doch nichts für zarte Nerven - lief im Mai in Österreich an.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen