Die Weltwirtschaft seit 2008

Frisches Geld der Zentralbanken, viel Spekulation, wenig Produktives und China übernimmt das Ruder.

Frisches Geld der ZentralbankenDie Zentralbanken versuchten, die Kredit- und damit die Gesamtnachfrage durch die so genannte „quantitative Lockerung“ (QE) anzukurbeln. Dazu kauften sie Banken in großem Umfang Staatsanleihen ab, um die Anleihenzinsen zu senken.Seit der Finanzkrise erhöhte sich die Bilanzsumme der vier größten Zentralbanken durch diese Anleihenkäufe um mehr als 10.000 Mrd. US-Dollar. Die Bilanzsumme der Europäischen Zentralbank stieg zwischen März 2015 und September 2017 um 2.300 Mrd. Dollar, was dem Bruttoinlandsprodukt Indiens (zu offiziellen Wechselkursen) entspricht.1Quelle: New InternationalistViel Spekulation, wenig ProduktivesMan hätte annehmen können, dass sich das Ausmaß der unproduktiven finanziellen Aktivitäten nach der Krise verringern würde. Ganz im Gegenteil...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen