Diplomatische Sklaverei

Von Redaktion · · 2001/03

Hausangestellte in Europa

Ein Bericht der Europarats-Kommission über die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern bestätigt, was in Einzelfällen in den letzten Jahren immer wieder bekannt geworden ist: Tausende Frauen, vor allem aus den Ländern des Südens, werden in Haushalten in Europa „wie Sklaven“ gehalten – ohne Arbeitsrechte, ohne Aufenthaltsgenehmigung, völlig der Willkür ihrer Dienstgeber ausgeliefert. Und die sind meistens Diplomaten aus eben diesen Ländern, die ihre rechtlichen Privilegien missbrauchen, um billige Hausangestellte zur Verfügung zu haben. Diese „modernen“ Sklavinnen werden entweder aus dem Heimatland mitgebracht oder von Agenten vermittelt, was das Ausmaß eines veritablen Menschenhandels erreicht hat. Die AutorInnen des Berichts fordern Maßnahmen gegen diese neue Form des Sklavenhandels und einen entsprechenden Zusatz zur Wiener Konvention von 1961 bezüglich Immunität für Diplomaten. Im Juni wird sich der Europarat in Straßburg mit dem Bericht befassen.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen