Don Ottos Klassikkabinett

Mauricio Botero

Von Werner Hörtner
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen. Unionsverlag, Zürich 2009, 188 Seiten, EUR 12,90

Don Otto, mit vollem Namen Herr Otto Roldán, ist ein leidenschaftlicher Musikforscher, -kenner und -liebhaber, der im Stadtteil Chapinero im Norden von Bogotá einen Musikladen betreibt. Für viele Menschen ist Don Otto mit seinem Geschäft eine Institution; sie kommen, um sich beraten zu lassen, auf der Suche nach seltenen Aufnahmen, nach besonderen Meisterwerken – oder mit ganz außergewöhnlichen Anliegen. Etwa eine Mutter, die eine therapeutische Musik für ihre nervengestörte Tochter sucht. Don Otto tippt auf Bachs „Wohltemperiertes Klavier“ und hat Erfolg bei dem Kind. Er schenkt der Mutter zehn Bach-Kassetten und gleich noch einen gebrauchten Kassettenrecorder dazu. Oder das Eindringen einer wilden Punk-Gruppe, die den Ladeninhaber an einen Überfall denken lässt – und die ein musikalisches Juwel von Messiaen suchten.

In etwa 30 Kurzerzählungen stellt der kolumbianische Autor verschiedenste Episoden aus seinem Leben als Musikladenbesitzer vor, wobei die einzelnen Geschichten einen bestimmten Autor oder ein bestimmtes Werk zum Mittelpunkt haben. Zum Glück konnte der Übersetzer die Leichtigkeit (was hier überhaupt nichts mit Oberflächlichkeit zu tun hat) und Musikalität der Originaltexte ins Deutsche übertragen. Es sind einfach schöne, in ihrer tiefen Menschlichkeit oft auch berührende, manchmal auch witzige Texte, die vor musikalischem Wissen strotzen, ohne jedoch penetrant pädagogisch präsentiert zu werden.

Ein leicht zu lesendes, vergnügliches Buch, das besonders MusikliebhaberInnen entzücken wird.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen