E-Mail aus: Argentinien

Von Redaktion · · 2016/07

Von: Yvonne A. Kienesberger

Betreff: Riss in der Gesellschaft

Liebe Redaktion,

es war eine historische Stichwahl um die Präsidentschaft. Die Rede ist hier nicht von Österreich, sondern von Argentinien im November 2015. Angetreten war der Kandidat der scheidenden Präsidentin Kirchner gegen den Kandidaten der liberalen Partei, Macri. Gewonnen hat Letzterer. Nicht unbedingt, weil man ihn haben wollte, sondern, weil man den anderen nicht haben wollte. Die argentinische Gesellschaft ist seither in zwei Lager gespalten.

Polarisiert wird im Internet und im realen Leben noch mehr. Es gibt entzweite Familien, und in meinem persönlichen Umfeld gilt ein striktes „NO POLITICS“, wenn wir uns zum Mate-Trinken treffen.

Im Schlagabtausch kramt man nach Verfehlungen in der Vergangenheit, ohne auch nur einmal die Zukunft des Landes zu erwähnen. In den Köpfen der Menschen spielt die jüngere Geschichte rund um die Militärdiktatur noch eine große Rolle. Liberalismus wird schnell mit Nationalismus oder gar Faschismus gleichgesetzt. Macri mit Hitlerbärtchen, auch das wurde schon gesehen.

Im emotionalen Argentinien, in dem PolitikerInnen entweder geliebt oder gehasst werden, bedeutet das kleine Wörtchen „wir“ plötzlich entweder „wir Macristen“ oder „wir Kirchneristen“. Ich freue mich auf den Tag, an dem es wieder heißt „wir Argentinier“ und sich Freunde höchstens wegen eines Fußballspiels einen Schlagabtausch liefern.

 Yvonne A. Kienesberger

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen