Ein guter Tag hat 100 Punkte

Wie viel CO2 habe ich heute verbraucht? Eine Initiative ermöglicht es, dies individuell und ganz konkret zu berechnen.

Von Nora Holzmann
Mit jedem Produkt, mit jeder Tätigkeit sammeln wir Punkte. Das beste Ergebnis lautet aber: Null.

Viele gute, wenig schlechte Tage: Das wünschen wir uns alle. Eine Initiative aus Vorarlberg und der Schweiz arbeitet daran, dass so viele Menschen wie möglich gute Tage erleben – was den Ausstoß an Klimagasen betrifft. 100 Punkte darf so ein Tag maximal haben, das entspricht den 6,8 kg CO2, die jeder Mensch täglich durch all seine Handlungen ausstoßen darf, um die Welt und das Klima im Gleichgewicht zu halten. Die Träger der Initiative, Kairos – Wirkungsforschung & Entwicklung GmbH in Bregenz und Integral Ruedi Baur in Zürich, haben auf eigene Kosten ein Online-Programm entwickelt, das es erlaubt, seinen individuellen Tagesverbrauch auszurechnen und abzuspeichern. Zu Fuß in die Arbeit? 0 Punkte. In einem Paar Lederschuhe, das ich etwa drei Jahre benutze? 0,3 Punkte dazu. Zum Mittag ein Kalbsgeschnetzeltes mit Rösti? Weitere 27 Punkte.

„Uns ist klar, dass das nur Richtwerte sein können“, sagt Simon Vetter von Kairos, der im April auf Einladung des Vereins Südwind in Wien war. Das Online-Programm würde aber die Dimensionen verdeutlichen. „Wenn ich zum Beispiel 60 Kilometer am Tag mit einem SUV fahre, habe ich schon das Dreifache meiner maximalen Punkte verbraucht.“

Wichtig ist Vetter, dass die Initiative noch bekannter wird. Um dazu beizutragen, können auf der Website Aufkleber mit Punktwerten von 0 bis 100 bestellt werden. So kann jeder und jede in der Öffentlichkeit Produkte und Gegenstände markieren und so zeigen, wo Punkte gespart und wo sie verschleudert werden.

www.eingutertag.org

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen