Elis Regina: Samba, Jazz & Bossa

Von Werner Leiss
Emarcy, Vertrieb Universal Music

Wie hinlänglich bekannt und von der Musik-Industrie in immer neuen Facetten ausgeschlachtet, kann Brasilien auf unzählige musikalische Ikonen verweisen. Elis Regina ist unzweifelhaft eine der prominentesten und spektakulärsten unter ihnen. Diese Doppel-CD, rechtzeitig zum 25. Todestag am 19. Jänner 2007 veröffentlicht, erinnert einmal mehr eindrücklich an die große brasilianische Sängerin. Elis Regina, die von einem Extrem ins andere fallen konnte, soll alles andere als eine angenehme Zeitgenossin gewesen sein. Die genauen Umstände ihres frühen Todes konnten nie ganz geklärt werden. Alkohol war auf jeden Fall im Spiel, gegen einen Suizid sprechen jedenfalls weit reichende Pläne, noch am Vortag schriftlich aufgezeichnet.
Versammelt sind hier fast ausschließlich Klassiker aus ihrem jazzigen Samba-Repertoire. Als Ergänzung sei in diesem Zusammenhang auch auf den Klassiker „Elis & Tom“ aus dem Jahre 1974 hingewiesen, gemeinsam mit Antonio Carlos (Tom) Jobim, auf dem einige der wesentlichsten Bossas zu hören sind.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen