Experimentierfreude

Von Werner Leiss

Eine Zeit lang war es recht ruhig um die Musikantinnen, die in aktueller Besetzung als Trio mit deeLinde (Cello, Gesang), Claudia Schwab (Violine, Gesang) und Marie-Theres Härtel (Viola, Gesang) auftreten. Die Musikerinnen leben nun zum Teil in Berlin und nicht wie früher in Wien oder der heimatlichen Steiermark. Zum zehnjährigen Bestehen der Formation ist nun „Hoamweh“ erschienen.

Eine Komposition von Marie-Theres Härtel eröffnet das Album. Mit ihrem virtuosen Viola-Spiel reflektiert sie auf „Regnerisch in Berlin“ eine schwankende Gemütslage. Das sich stets steigernde „Day By Day“ stammt von Nenad Vasilić. Hier wird mit südosteuropäischen Elementen gespielt. Der Birngruberische Volksmusikklassiker „Hoamweh“ wird vorerst angemessen dekonstruiert, um danach wundersam neu zu entstehen.

Insgesamt eine Handvoll fein ausarrangierter, experimentierfreudiger Stücke mit oft avantgardistischem Touch und stilistischen Anleihen aus diversen Richtungen. Es ist eine fordernde Produktion, die gleichermaßen emotionale Momente und intellektuelle Spielereien inkludiert.

Netnakisum

Hoamweh

Tradmotion

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen