Film ab

Eine fantastische Frau

Drama, Chile/Spanien/Deutschland, USA, 104 Min.

Die Liebesgeschichte von Marina und Orlando endet abrupt durch den Tod Orlandos. Die Familie des Verstorbenen, die er für Marina verlassen hat, begegnet der Geliebten mit Feindseligkeit. Marina, die früher ein Mann war, muss für ihr Recht auf Trauer kämpfen. Das Drehbuch für „Eine fantastische Frau” wurde bei der heurigen Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Kinostart: 6. Oktober, Filmcasino

Bauer unser. Billige Nahrung – teuer erkauft

Dokumentation, Österreich, 2017, 89 Min., 14,99 €

Ein Lokalaugenschein auf Österreichs Bauernhöfen, der viel über globale Schieflagen erzählt. Berechnungen der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO zufolge ließen sich zwölf Milliarden Menschen ernähren, wenn die Nahrungsmittel nachhaltiger verteilt und genutzt würden. Der nun auf DVD erhältliche Film zeigt einerseits die Machtverhältnisse der globalisierten Nahrungsmittelindustrie auf und stellt andererseits Menschen vor, die einen anderen Weg gehen.

Bar Bahar (In Between)

IL/F 2016, 102 min, OmdU

Drei palästinensische Frauen leben in einer Wohngemeinschaft in Tel Aviv. Maysaloun Hamoud beschreibt in ihrem preisgekrönten Debütfilm den Spagat zwischen Tradition und Moderne, den Frauen wie Laila, Salma und Nour schaffen müssen. Eine Gesellschaft voller Umbrüche, ein Film voller Tabubrüche: Vor allem die Darstellung von Drogen, Alkohol und Homosexualität im Alltag der Frauen sorgte für Aufregung im Heimatland der Regisseurin.

Kinostart: 22. September, Gartenbaukino

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen