Filme aus Lateinamerika

Von Redaktion ·

Salzburg

Obwohl wegen der schwindenden Kaufkraft (auch der Mittelschichten) das Kinosterben in Lateinamerika in den neunziger Jahren dramatische Ausmaße angenommen hat und fast nur mehr mit ausländischen Koproduzenten gedreht werden kann, ist das lateinamerikanische Filmschaffen dennoch von einer erstaunlichen Kraft und thematischen Vielfältigkeit.
Davon kann man sich in der letzten Märzwoche in Salzburg überzeugen. Zum vierten Mal bereits zeigt das LateinamerikaKomitee der Mozartstadt im „Kino“ einen Querschnitt durch das aktuelle Filmschaffen des Kontinents, wobei heuer der Schwerpunkt auf Argentinien liegt, einem der wenigen Länder, wo sich noch eine nationale Filmindustrie erhalten hat. Eröffnet wird am 23. März mit „Lista de Espera“ (Kubanisch Reisen), dem neuesten Film des Kubaners Juan Carlos Tabio.

Genaues Programm über: „Das Kino“, Giselakai 11, 5020 Salzburg, Tel. 0662/87 31 00. Im Bild: „Kleines Tropikana“: Das Drehbuch entstand in den Tiroler Alpen (siehe SWM 1-2/2000, Seite 8).

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen