Flüchtlingen Deutsch lehren

Von Redaktion · · 2016/07

Menschen, die Asylwerbende ehrenamtlich in Deutsch unterrichten wollen, werden immer wieder gesucht. Wie geht man bei Interesse am besten vor?

1 Gibt es in der Gemeinde oder im Bezirk ein Flüchtlingsheim? Dann am besten vor Ort nach dem Bedarf fragen. Der Österreichische Integrationsfonds bietet zudem regelmäßig Infoveranstaltungen.

2 Gemeinsam mit der Organisation wird abgeklärt, wie geholfen werden kann. Personen etwa, die selbst ein wenig Deutsch sprechen, sind mitunter als Unterstützung der LehrerInnen im Einsatz.

3 Vor dem Start der Deutschgruppe braucht es u.a.: Eine Räumlichkeit, Lernmaterial und eine passende Anzahl an Teilnehmenden. Seitens der Lehrenden ist dann nicht zuletzt Einfühlungsvermögen gefragt. Freude am Lernen vermitteln!

Anlaufstellen sind lokale Initiativen wie das Kollektiv Offene Deutschkurse, das sich im Amerlinghaus im siebten Bezirk in Wien trifft, oder übergeordnete Plattformen, etwa „Helfen wie wir“ bzw. der Österreichische Integrationsfonds. sol

www.offenedeutschkurse.wordpress.com

sprachportal.integrationsfonds.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen