Flüsse-Freundschaft

„Zwei Flüsse – ein Leben“ ist das Motto einer Freundschaft zwischen AnrainerInnen der Donau und dem indischen Fluss Damodar.

Wasser als Symbol für gemeinsamen Einsatz für den Erhalt von Lebensraum.

Im März vergangenen Jahres besuchte eine Delegation aus dem zentralindischen Karanpura-Tal Österreich, um auf die Zerstörung ihrer Umwelt durch den Bau von 31 offenen Kohletagebaugruben aufmerksam zu machen: Philomina Tirkey und Elizabeth Bara vom Ureinwohnervolk der Oraon und der Umweltaktivist Bulu Imam (siehe Titelgeschichte SWM 5/2011). Letzterer wurde für seinen unermüdlichen Kampf gegen Umweltzerstörung in Indien am 12. Juni d.J. im britischen Oberhaus in London mit dem „Gandhi International Peace Award“ ausgezeichnet.

Die Aktion im März 2011, bei der die Gäste aus Indien Wasser aus dem Damodar-Fluss mit dem Donauwasser in der Schlögener Schlinge in Oberösterreich vereinten, blieb jedoch keine Eintagsfliege, sondern bildete den Grundstein für ein Bündnis: die „2Rivers Alliance“. Menschen aus Österreich wollen sich nun im Rahmen dieser Allianz längerfristig für die Erhaltung des Lebensraumes im Karanpura-Tal einsetzen. „Es gibt viele Flüsse, aber nur ein Wasser – Es gibt viele Menschen, aber nur ein Leben“, lautet der Slogan der Allianz.

Um diesem Vorhaben die nötige strukturelle Grundlage zu geben, wurde kürzlich in Oberösterreich der Verein „2Rivers Project“ ins Leben gerufen. Es soll auch Unterstützung für eine internationale Zusammenarbeit zum Schutz der Menschen und der Umwelt im Karanpura-Tal aufgebaut werden.
red

Mehr Information zum Projekt unter Tel. 07283/8605, elisabeth.koeltringer@sundial.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen