Francesco Tiradritti / Araldo de Luca (Hg.)

Die Schatzkammer Ägyptens. Die berühmte Sammlung des Ägyptischen Museums in Kairo.

Von Irmgard Kirchner
Auf dem afrikanischen Kontinent entstand eine der wohl beeindruckendsten und am meisten geheimnisumwitterten Zivilisationen der Erde. Die Frage, wie "schwarz" oder "afrikanisch" das alte Ägypten war, sorgt immer noch für heftige Diskussionen unter ForscherInnen und PublizistInnen (zuletzt zum Beispiel in der Zeitschrift New African, No. 389, Oktober 2000).

Das Ägyptische Museum in Kairo beherbergt 1.500 000 Artefakte von unschätzbarem Wert. Rechtzeitig vor seinem hundertsten Geburtstag (im Jahre 2002) erscheint mit diesem Bildband ein neues Standardwerk zur dort bewahrten ägyptischen Kunst aus 5.000 Jahren - von der Jungsteinzeit (Ende des 5. Jahrtausends vor Christus) bis zur Zeit der römischen Oberherrschaft: anschaulich fotografiert und kommentiert von führenden zeitgenössischen Ägyptologen. Begräbnisrituale und Alltagsleben, Herrschermacht und Götterglauben werden in diesem Prachtband lebendig. Ein "Muss" für alle Ägyptophilen und eine wunderbare Weihnachts-Geschenk-Idee.

Francesco Tiradritti / Araldo de Luca (Hg.):
Die Schatzkammer Ägyptens.
Die berühmte Sammlung des Ägyptischen Museums in Kairo.
Bildband, Frederking & Thaler, München 2000, 416 Seiten, 610 Farbfotos, öS 1080,- (Subskriptionspreis bis 31.12.2000: öS 934,-).

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen