Gegenwehr

Hess Natur/ Carlyle, SWM 1-2/11

KundInnen und MitarbeiterInnen von Hess Natur wollen eine kolportierte Übernahme des deutschen Öko-Textilversands durch die Carlyle Group nicht akzeptieren. 10.000 KundInnen kündigten einen Boykott an, sollte der Private Equity Fonds Hess Natur übernehmen. Einerseits befürchtet man bei einer Übernahme Kündigungen der MitarbeiterInnen und Kürzungen der Löhne; andererseits steht die Carlyle Group schon lange im Kreuzfeuer der Kritik, da sie massiv in die US-Rüstungsindustrie investiert. Obwohl es dem Öko-Unternehmen wirtschaftlich gut geht, steht es durch die Insolvenz des Mutterkonzerns Primondo zum Verkauf.

KundInnen, die 350 MitarbeiterInnen und der Betriebsrat wollen das Unternehmen nun selbst kaufen. Zusammen mit dem Netzwerk Solidarische Ökonomie und Attac wird an der Gründung einer Genossenschaft namens „hn Geno“ gearbeitet. Als Kooperative soll Hess Natur dann weitergeführt werden. Carlyle hat angeblich 30 Millionen Euro für Hess Natur geboten.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen