Geplante Todesstrafe für Homosexuelle

Von Redaktion ·

Uganda

Ugandas Parlament debattiert erneut über ein Anti-Homosexuellen-Gesetz, das die Todesstrafe vorsieht. Eine entsprechende Gesetzesinitiative scheiterte bereits vor fünf Jahren aus formellen Gründen vor dem Verfassungsgericht (das Südwind-Magazin berichtete). Ugandas Präsident Yoweri Museveni unterstützt den Gesetzesvorschlag. Noch immer steht in zwölf Ländern der Welt auf Homosexualität die Todesstrafe. Zuletzt gab es auch positive Entwicklungen, etwa in Botswana, wo Homosexualität entkriminalisiert wurde.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen