Gereimte Frage

SÜDWIND allgemein und Seite eins (4/2000)

Von Edith Brocza-Landauer, 1230 Wien
Danke für den Südwind mit all seinen Informationen. Doch ich habe eine Bitte: Schreiben Sie kurze, verständliche Sätze. Z.B. der erste Satz ("Neue Schlüsselkompetenz") ist 11 Zeilen lang (April 2000/ Seite 25). Ich möchte auch am Abend nach der Arbeit Südwind lesen. Da bin ich müde und für "geschwollene" Ausdrucksweise hab ich keine Kraft mehr.

Die kleinen Grafiken lockern gut auf und geben schnell Informationen.

Herr Werner Hörtner ersucht um einen Deutungsversuch, warum die Öffentlichkeit zu den Kürzungen der Entwicklungszusammenarbeit schweigt. Keine Antwort, aber eine gereimte Frage kann ich dazu geben:

Hightech - Traktoren

Sind in der "3. Welt" verloren.

Grundnahrungsmittel, eine trockene warme Schlafstelle,

bebaubares Land, eine saubere Wasserquelle,

Trinkwasserbehälter und -verrohrung,

nicht mitten im Regenwald Erz- und Erdölbohrung (d.h. keine Entsorgung der giftigen Abfälle, Vergiftung des Waldes und seiner Wasserfälle)!

Menschen brauchen auch die Schule und die Medizin,

das Wissen um Heilkräuter und moderner Therapien.

Sicher kostet das Geld

(wie alles in dieser Welt).

Wie wär's mit gerechten Handels-Preisen!?!

Kleidung, Handies, exotische Früchte, Fernreisen, ...

Alles könnte (nach Industrieländer-Wunsch) noch billiger sein?!?

Ausländer (außer reichen Touristen) lassen wir nicht herein.

Öft können sie zu Hause nicht überleben, deswegen haben sie sich auf die "Reise" begeben.

Wir haben so viel,

dass sogar Neues beim Müll landet.

Ist das unser Lebensziel, wenn Brauchbares versandet?

Waffenhandel und Träume von Raumfahrplänen,

das will ich gar nicht erwähnen.

Da ist Geld aufzutreiben!!!!

Für entwicklungspolitische Zusammenarbeit soll immer weniger übrigbleiben???

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen