Glocalist Review

Digitale Wochenzeitschrift für NGOs und NPOs

Ende September konnte sie auf ein Jahr Bestehen zurückblicken, und zwar ein recht erfolgreiches Bestehen: die Glocalist Review, ein digitales Wochenmedium, das mittlerweile jeden Montag an rund 37.000 LeserInnen versendet wird.
„Der Erfolg in Cancún (das Scheitern des WTO-Gipfels im vergangenen September; Anm. d. Red.) hat eindrucksvoll die Rolle und Kompetenz von NGOs unterstrichen, und man darf mit Fug und Recht behaupten, dass die NGOs sich nun endgültig als neuer Global Player etabliert haben“, schrieb Gründer und Herausgeber Christian Neugebauer in der Null-Nummer vor einem Jahr. Und diese neuen zivilgesellschaftlichen Hoffnungsträger in ihrer Kommunikationsarbeit, ihrer Vernetzung, ihren Informationsbedürfnissen zu stärken und unterstützen ist die dezidierte Absicht des Glocalist.
Von Anfang an standen Themen aus dem Umfeld von Wirtschaft und Ethik, wie etwa die viel zitierte Soziale Unternehmensverantwortung (CSR), im Mittelpunkt der Berichterstattung. Eine neue globale Wirtschaftspolitik bildet den Schwerpunkt der Ausgabe Nr.40 vom 20. September; im darauf folgenden Glocalist ist die Medienpolitik in Wien und im besonderen das geplante BürgerInnen-TV das zentrale Thema.

Jahresabo für Privatpersonen EUR 25,- für Organisationen EUR125,-
Näheres auf www.glocalist-review.com

PS: Übrigens - für SÜDWIND-LeserInnen gibt es eine Sonderaktion (bis 30. Oktober): Mit dem Kennwort SÜDWIND erhalten Private das Medium für vier Ausgaben kostenlos, NGOs ein Jahresabo um 100 (statt 125) Euro.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen