Haare als Ware

Von Christina Schröder · · 2020/Nov-Dez
Die Sehnsucht der Menschen, sich mit fremden Haaren zu schmücken, reicht weit zurück in die Vergangenheit. In der Gegenwart ist sie zu einem immer weiter wachsenden Industriezweig mit globalen Verflechtungen geworden.Von Christina Schröder Schon in der Antike – von Ägypten bis Rom – waren Echthaar-Perücken beliebt und thronten auf den Köpfen derjenigen, die es sich leisten konnten. Dann stieg der Einfluss der christlichen Kirche, die dies als Zeichen der Eitelkeit verpönte. So mussten die Menschen in unseren Breiten lange mit ihren eigenen Haaren Vorlieb nehmen.Ab dem 17. Jahrhundert verhalfen die französischen Könige Ludwig XIII. und Ludwig XIV. der Perücke aber ...

Jetzt ein Abo nehmen und weiterlesen

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen