Herrscher ohne Reich

Ausstellung II

Durch sein Scheitern wurde er berühmt: Maximilian von Mexiko. Auf Betreiben des französischen Kaisers war der Bruder des österreichischen Kaisers Franz Joseph am 10. April 1864 gegen den Widerstand des mexikanischen Volkes zum Kaiser von Mexiko ausgerufen worden. Er glaubte, in Mexiko seine Träume eines modernen, liberalen Staates verwirklichen zu können, wurde aber nach kurzer Zeit entmachtet und hingerichtet.

Eine Sonderschau mit etwa 550 Exponaten im Hofmobiliendepot Wien widmet sich nun Maximilian von Mexiko. Die Ausstellung umfasst zwei große Bereiche: Im Obergeschoss geht es um Maximilian als Bauherren und leidenschaftlichen Sammler, im Erdgeschoss werden Maximilians Marinetätigkeit, seine ausgedehnten Reisen bis nach Brasilien und die politische Irrfahrt nach Mexiko thematisiert.

Ausstellung „Maximilian von Mexiko – Der Traum vom Herrschen“; 6.3. bis 18.8. im Hofmobiliendepot Wien

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen