Historisches Erinnern der Frauen

Testimonio-Literatur

Auf Initiative einiger Frauen in El Salvador - und mit Unterstützung der österreichischen Informationsgruppe Lateinamerika (IGLA), des Wiener Instituts für Entwicklungsfragen und Zusammenarbeit (VIDC) und der Grünen Bildungswerkstätte - wurde vergangenes Jahr ein interessanter Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel war das Sammeln literarischer Zeugenaussagen von Frauen, die die Auswirkungen staatlicher und paramilitärischer Repression in Lateinamerika sowie der sozio-ökonomischen Umgestaltungen der letzten Jahrzehnte am eigenen Leib erfahren haben.

Vom 27. Februar bis 6. März wählte eine internationale Jury in San Salvador von Hunderten Einsendungen die Preisträgerinnen in drei verschiedenen literarischen Gattungen sowie 55 Beiträge aus, die in einer Publikation in verschiedenen Sprachen veröffentlicht werden . Ein Beitrag davon kam aus Österreich, und zwar von Myriam Pérez (Kolumbien) und Zoraida Nieto (Venezuela).

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen