Hohe Kunst der Griots

Von Werner Leiss
Wieder finden wir uns in Mali, diesmal aber geht es gar nicht rockig zu. Kassé Mady Diabaté ist tief in der Griot-Tradition verwurzelt. Der mittlerweile 60 Jahre alte Sänger steht in seinem Heimatland bereits seit Jahrzehnten für große Erzählkunst. Höchst bedauerlicherweise finden sich die Texte nicht abgedruckt im Booklet, dafür ist sonst einiges über diese alte Tradition der Mandinke-Völker zu erfahren. Und Kora-Meister Toumani Diabaté findet sich auch auf dieser Produktion wieder. Zusätzlich beteiligen sich noch etliche Mitglieder seines phantastischen Symmetric Orchestra (Südwind 05/2006), dem Kassé Mady Diabaté immer wieder seine Stimme leiht.

Die Musiker auf diesem Album erzeugen mit viel Liebe zum Detail einen oft federleichten, dennoch hypnotischen Sound. Traditionelle Instrumente wie Balafon, Djembe oder Bolon werden pointiert eingesetzt. Ein oftmals rhythmisches Album mit gelegentlich ruhigen, fast meditativen, vor allem aber vielen großen Momenten ist hier gelungen.

Kassé Mady Diabaté
Manden Djeli Kann
Wrasse, Vertrieb: Harmonia Mundi

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen