Horchposter Hosp

Frischer Jazz mit Nouvelle Cuisine

Von Albert Hosp
...und sofort servieren.“ Mit dieser unmissverständlichen Aufforderung enden viele Rezepte. Ob Risotto, gebratene Augsburger oder gegrillter Fisch, die Frische der Zubereitung muss auch bei Tisch noch spürbar sein. Ähnlich liegt der Fall bei improvisierter Musik. Dem geformten Gedanken wird die unmittelbare Äußerung folgen, der Idee die Aktion. Je frischer, desto besser. Sorgfältige Vorbereitung ebenso wie Risiko des Scheiterns inbegriffen. All das trifft auf Nouvelle Cuisine zu. Wer erinnert sich noch daran: Die kulinarische Revolution der großen Teller und kleinen Speisen?
Hier ist freilich nicht die Anhäufung mikroskopischer Dosen von Nahrungsmitteln gemeint, sondern die Errichtung opulenter Klanggebäude. Die Big Band „N.C.“ rund um Christoph Cech und Christian Mühlbacher blickt auf 16 Jahre bewegte Geschichte zurück. Wenn nun zum ersten Mal eine Live-CD erscheint, lässt das auf zweierlei schließen: Ein Bewusstsein der musikalischen Kompetenz, das die Korrekturmöglichkeiten einer Studioproduktion beiseite lässt. Und ein Tribut an die unvergleichliche Kraft des Konzertes. Die Musik – durchgehend Eigenkompositionen – zeugt von genauer Kenntnis der wechselreichen Geschichte der Big Bands an sich, und dem Gefühl für die vielfältigen Fähigkeiten der 20 Musiker: Es geht um nichts weniger, als sich in einer Zeit der postpostpostpost-Moderne immer noch frisch zu fühlen…


Nouvelle Cuisine
Live at Porgy&Bess 2002.
Extraplatte 696-2

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen