Hunger.Macht.Profite.

Filmtage

Die Filmtage „Hunger.Macht.Profite.“ widmen sich im März und April Fragen der Lebensmittelproduktion.

Eine Handvoll ausgewählter Filme spannt den Bogen von regional zu global, hinterfragt unser Agrar- und Ernährungssystem und zeigt Ungerechtigkeiten darin auf – etwa den Wachstumsdruck, dem viele kleinbäuerliche Betriebe ausgesetzt sind, Preis-Dumping  durch Überproduktion oder die Ausbeutung migrantischer  ErntehelferInnen. Im Mittelpunkt der Lebensmittelproduktion, so der Grundtenor der Filmtage, stehen Profitinteressen und nicht die Bedürfnisse von Menschen.

Die von Attac, FIAN, Normale.at und ÖBV gemeinsam veranstalteten Filmtage gehen bereits in die siebte Runde und zeigen zwischen 12.3. und 24.4. 2015 ihr vielseitiges Film-Programm in sieben Bundesländern – den Anfang macht Wien im März, der Ausklang erfolgt in Vorarlberg. 

Hunger.Macht.Profite. 12.3.-24.04. 2015
Mehr Infos und Termine unter: www.hungermachtprofite.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen