In Algerien

Pierre Bourdieu

Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat Camera Austria sein gesamtes Archiv von Fotografien, die während seiner Feldforschungsarbeiten in Algerien zwischen 1958 und 1961 entstanden sind, mit dem Ziel anvertraut, diese Fotografien in einer Ausstellung und Publikation erstmals der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In Zusammenarbeit mit Pierre Bourdieu, der 2002 verstorben ist, und dem Schweizer Soziologen Franz Schultheis wurden die fotografischen Dokumente gesichtet, strukturiert und zu zeitgleich in Algerien entstandenen ethnographischen und soziologischen Studien in Beziehung gesetzt. Die Ausstellung „Pierre Bourdieu: In Algerien. Zeugnisse der Entwurzelung“ wird die historischen, politischen, wissenschaftlichen, aber auch biographischen Kontexte zeigen, innerhalb derer diese Arbeiten entstanden sind.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen