Inspektion der Plastiksackerlpolizei

Was die Europäische Kommission gerade versucht, hat die Regierung Ruandas bereits durchgesetzt: ein breites Verbot von Plastik. Wie andere afrikanische Länder nachziehen, hat Simone Schlindwein recherchiert.

Mit grünen Chirurgenhandschuhen wühlt die Polizistin an der Grenze zu Ruanda im Koffer: Kleidung, Waschbeutel, Schuhe – alles wird sorgfältig geprüft. Sie sucht nicht etwa nach Drogen oder Waffen, sondern nach einem Gut, dessen Einfuhr und Gebrauch in Ruanda illegal ist: Plastiksackerln. Vor zehn Jahren hat die ruandische Regierung das Plastiksackerlverbot verhängt. Seitdem werden an allen Grenzübergängen Koffer sorgfältig inspiziert, die Einkäufe in den Supermärkten nur noch in Papier oder Stoff verpackt und auch der Gebrauch von Glas- und Pfandflaschen setzt sich jetzt durch. Im größten Einkaufszentrum der Handelskette Nakumat im Herzen von Ruandas Hauptstadt Kigali gibt es seit einigen Wochen...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen