Justiz II

Von Redaktion · · 2010/02

Argentinien

Vom 8. bis 16. März des Vorjahres hat ein Sonderkommando der Polizei den Ort Corcovado in der südlichen Provinz Chubut in Angst und Schrecken versetzt. Nach dem Tod eines Polizisten bei einem Schusswechsel, dessen Hintergründe noch nicht geklärt sind, griff das Kommando die etwa 3.000 Menschen zählende Kleinstadt an. Die Polizisten folterten, erschossen und entführten ZivilistInnen und ließen Menschen verschwinden. Eine Mapuche-Führerin hatte sich im darauffolgenden Mai in Buenos Aires an die Gitter eines Ministeriums gekettet, um den Fall öffentlich bekannt zu machen.

Im vergangenen Dezember hat der Staatsanwalt Martín Zachino diese Vorfälle zum Verbrechen gegen die Menschlichkeit erklärt. Damit können die früher verübten Straftaten nicht verjähren.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen