Katalanische Rumba

Von Werner Leiss

Katalanische Rumba ist aus dem Zusammentreffen zweier Musiktraditionen entstanden: Katalanische Gypsies haben einst Flamenco mit afro-kubanischen Stilen verbunden und daraus eine neue urbane Folklore erschaffen. Berühmte Vertreter dieses Stils sind die aus dem französischen Perpignan stammenden Gipsy Kings. Gleich viel weniger pomadig waren dann schon Ojos de Brujo. In dieser Tradition stehen auch Sabor De Gràcia.

Es ist eine noch junge, gleichzeitig aber auch schon sehr erfahrene Band. Wichtig ist ihnen, dass sie alle überall recht bald zum Tanzen bringen. Mittlerweile haben sie sich zu einer der führenden Formationen dieses Genres entwickelt. Und sie haben es geschafft, die große Rumbatradition mit ihrem eigenen modernen Stil weiterzuentwickeln. „Sabor pa’ rato“ ist unter Mitwirkung von Jerry Medina von den Fania All Stars entstanden. Weiters wirken Negri, Los Manolos und Chonchi Heredia mit. Und Ojos de Brujo auch. Das Resultat ist ein durchwegs unterhaltsames Album. Eines von der Sorte, das mithilft, die Zeit bis zum Sommer gutgelaunt zu gestalten.

Sabor De Gràcia
Sabor pa’ rato
World Village, Vertrieb: Harmonia Mundi

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen